Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

1zu160-Neukonstruktion des Jahres 2017: Schon abgestimmt?

Hier geht es zur Abstimmung ->



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Vorbild

Thema: Informationen Interzonen Zug Köln - nach? ca 1978
Idef - 12.01.18 22:41

Hallo,

ich frag mal einfach euch, vielleicht weiß jemand was. Ich bin in Köln geboren und meine "Sommerurlaube" hab ich öfters mit meiner Oma in Rotenburg/Fulda bei meinem Onkel verbracht. Dorthin ging es immer mit der Bahn. Nun suche ich Infos zu den Zug den wir damals immer nutzen. Zeitlich muss das um 1978 -/+ 2 Jahre gewesen sein.
Ich meine der Zug startet in Köln, bin mir aber nicht sicher. Zwischenhalte weiß ich nur noch Wuppertal (Barmen?), Kassel und ausgestiegen sind wir immer in Bebra, der Zug fuhr da aber dann weiter in die DDR. Erinnern kann ich mich noch an die Grenzleute die ab Kassel wohl schon im Zug waren (hatte da immer Respekt).
Wenn ich mich richtig erinnere war dieser Zug auch immer recht lang, ich bilde mir so ca. 13 Wagen ein. Zuglok ab Köln war eigentlich immer eine 110. Wagen waren bunt gemischt. D-Zugwagen in grün und beige/ozeanblau. Teilweise wohl auch DR Wagen (beige/grün?) Speisewagen war meine ich nie vorhanden.
Ich denke soviele Züge gab es in der Zeit nicht die täglich dort gefahren sind. Weiß jemand eine Zug-Nr. und noch schöner wären Bilder. Wie war der Zuglauf von/nach/über? Lokwechsel war in Bebra wohl, womit ging es weiter?

Wäre toll wenn ich da noch ein paar Infos bekommen könnte um meine Erinnerungen aufzufrischen.

Gruß
Jan


Hallo Jan,
frag mal bei Drehscheibe-Online im Historischen Forum nach. Mit etwas Glück bekommst Du da nicht nur Infos sondern auch Fotos geboten.
Gruß Peter

Hallo Jan,

nach diesem Zug hattest du ja schon mal hier nachgefragt. Zu welcher Tageszeit fuhr der denn in Köln ab?

Die DR-Personenwagen waren damals noch grün, das grün/beige kam erst später. Der Lokwechsel in Bebra war damals von der Baureihe 110 auf die Baureihe 216 der DB. Die fuhr dann bis Gerstungen und dort übernahm dann eine DR-Dieselloks den Zug. Davor kam bis 1973 die DR mit 01.5 bis Bebra.

Grüße
Markus


Hallo,

@MarkusR, ich war mir nicht mehr sicher ob ich mal gefragt hatte. Muss ich wohl mal den alten Beitrag suchen.
Die Uhrzeit weiss ich leider nicht mehr, war aber tagsüber. Mein Problem ist, ich finde Zugläufe über Köln Hannover Berlin aber eben nix mit Köln - Kassel - Bebra.

Drehscheibe-Online wollte ich schon, da hab ich aber im Forum Probleme. Irgendwie kann ich mich dort als User nicht registieren.

Gruß
Jan

Hallo Jan,

hier hattest du mal gefragt:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=663761

Die Interzonen-Zugläufe von Köln aus, die ich bisher finden konnte, gingen alle über Helmstedt. Eventuell war es aber auch ein normaler D-Zug von Köln nach Bebra, der Kurswagen der DR dabei hatte. Das könnte es nämlich damals ebenfalls gegeben haben.

Grüße
Markus

also ich bin in meiner Kindheit mit so einem Zug gefahren: der D443 kam aus Köln, ich bin in Halle/ Saale zugestiegen und dann über Leipzig nach Zwickau gefahren. Ankunft dort war gegen 9:00 Uhr, Abfahrt in Halle gegen 7:00 Uhr.

Gruß

Erik

http://www.forum-thetrain.de/wbb/index.php?page=Thread&threadID=9245

Hallo,

obiger link zeigt verschiedene Relationen mit den dazugehörigen Grenzübergängen des damalige Interzonen-Verkehrs -bißchen runterscrollen.

Ich bin als Kind und Jugendlicher öfters nach Verwandten in Weimar über Bebra gefahren,aber die Züge kamen immer aus D`dorf oder Mönchengladbach.Wie schon MarkusR schreibt,fuhren die Kölner I.Z. nicht über Bebra.

Gruß Frank

Hi,

mit den Kurswagen könnte natürlich sein. Mein Onkel war damals ebenfalls Modellbahner (Märklin) und hatte mir, so wie meine Oma auch, damals gesagt das der Zug weiter in die DDR fährt.
Deshalb ja wohl auch die Kontrollen der Bundespolizei. Wir wurden zwischen Kassel und Bebra gefragt ob wir weiter in die DDR reisen wollen.
Wäre das bei Kurswagen auch gewesen?

Gruß
Jan

sorry, war der D441 von Köln nach Zwickau: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4871170,page=3
Dort findet man dann auch die Verbindung Köln- Dresden (D442/443).

Gruß

Erik

Hmm,

also irgendwie habe ich bald das Gefühl das meine Kindheitserinnerungen mich täuschen. Wenn ich jetzt bei der Bahn Verbindungen von Köln nach Bebra suche geht das alles über Frankfurt.
Wenn ich versuche die Strecke per Maps zu verfolgen, Köln - Wuppertal - Kassel etc. finde ich keine brauchbare Strecke. Oder hat sich das Streckennetz so verändert? Ich hatte noch gehofft, dass mir die größeren Städte an der Strecke etwas sagen. Eventuell war Schwerte noch ein Halt, bin mir aber nicht mehr sicher.
So als 10-12 jähriger hatte man wohl auch andere Wahrnehmungen.

Gruß
Jan

Hallo Jan,

deine Erinnerungen trügen dich nicht, es gab einen Interzonenzug von Düsseldorf über Bebra nach Dresden, der trug 1973 den Namen D1095. Sein Laufweg war:

Mönchengladbach - Düsseldorf - Essen - Hamm - Kassel - Bebra - Leipzig - Dresden (mit Kurswagen von Köln nach Dresden).

Grüße
Markus

Halo Jan,

Du kannst vo Köln nach Kassel auch über Hamm Paderborn fahren,allerdings mit Umsteigen.

Ich muß meine Angabe in @6 korrigieren.Im Miba Report "66 Reisezüge" auf Seite 32 steht der Zuglauf inklusive Zugreihung vom
D 1096
Dresden-Leipzig-Gerstungen-Bebra-Kassel-Altenbeken-Hamm-Duisburg-Düsseldorf-Neuß-Köln,und zwar als Nachtzug-Verbindung.Ich denke es dürfte auch einen Zug in der Gegenrichtung gegeben haben,so daß also,entgegen vieler,auch meiner Meinungen ,doch I.Z.von Köln über Bebra und Gerstungen gefahren sind.Der Zuglauf stammt von 1969.Auch geht daraus hervor,daß von Leipzig bis Kassel und ab Hamm bis Köln elektrisch gefahren wurde.

Gruß Frank

Seh grad,Markus war schneller


Danke euch zwei,

das würde aber bedeuten, dass wir irgendwo auf der Strecke als Kurzwagen angehangen wurden oder? Wir sind aber definitiv durchgefahren.
Die zwischen Halte Wuppertal und Kassel stimmen definitiv. Wuppertal hatte ich immer wegen der Schwebebahn in Erinnerung, weil man die von der Strecke sehen konnte. Auch kann ich mich erinnern, dass wir wohl in Wuppertal-Barmen gehalten haben. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich damals meiner Oma erklärt hatte, dass dieser Bahnhof kein HBF ist :)
Kassel stimmt auch definitiv. Mein Onkel fuhr auf dem Rückweg oft von Bebra bis Kassel mit. O-Ton meines Onkels: "können wir ruhig machen, normal schaffen die Schaffner auf der Strecke nicht zu kontrollieren, ggf. lösen wir eine Fahrkarte nach."
Paderborn ebenfalls als Halt könnte stimmen. Düsseldorf aber definitiv nicht.
Mensch schade, man fragt die Menschen manchmal zuwenig, wenn sie nicht mehr leben, gehen viele Dinge verloren und man kann nicht mehr fragen, dafür bleiben die Erinnerungen. Waren zwar nur ein paar Zugfahrten. Trotzdem hätte ich mal fragen können.

Gruß
Jan

PS: kann nicht mal einer für mich auf Drehscheibe-online fragen und mir den Link geben? Ich hab mich da schon mehrere Male versucht anzumelden. Leider wird mein Account nie bestätigt. Habe bald das Gefühl das Forum funkt nur noch mit den vorhandenen Usern und neue werden nicht mehr aufgenommen.

Gruß
Jan




Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name: Idef

Düsseldorf aber definitiv nicht.



Hallo Jan,

für einen Kölner wäre eine Reise über Düsseldorf ja eine Zumutung

Ich glaube ich habe deinen Zug gefunden:

Köln ab 09:18 (D333)
Wuppertal-Elberfeld 09:56
Hamm an 10:53

Übergang der Kurswagen auf D1453 aus Düsseldorf

Hamm ab 11:15 (D1453)
Kassel an 13:34
Bebra an 14:26
Karl-Marx-Stadt an 20:51

Der Bahnhof Wuppertal-Elberfeld wurde erst 1992 in Wuppertal-Hauptbahnhof umbenannt, nachdem die IHK vor Ort genügend Spenden für die Umbenennung gesammelt hatte. Die Bundesbahn sah keine Notwendigkeit in einer Namensänderung und lehne eine Namensänderung längere Zeit ab.

Wegen DSO schreibe ich dir eine private Nachricht.

Grüße
Markus



Hallo, Jan,

Ich glaube, deine Erinnerungen sind nicht so schlecht.

Ich habe noch ein DB-Kursbuch von 1976/77 (Winterausgabe) inkl. Zug- und Kurswagenverzeichnis.
Damals gab es den D452 Frankfurt/Oder - Mönchengladbach über Eisenhüttenstadt - Wilhelm-Pieck-Stadt Guben - Cottbus - Flkenberg - Torgau - Eilenburg - Leipzig - Weißenfels - Weimar - Erfurt - Gotha - Eisenbach - (Gerstungen)- Bebra - Kassel - Warburg - Altenbeken - Paderborn - Lippstadt - Soest - Hamm - Dortmund - Bochum - Essen - Mülheim - Duisburg - Krefeld
mit Kurswagen 1. und 2. Klasse Leipzig - Soest - Hagen - Wuppertal - Köln

Die Kurswagen wurden ab Soest mit D640 gefahren. D640 hatte den Laufweg Braunschweig - Hildesheim - Hameln - Paderborn - Soest - Hagen - Wuppertal - Köln und diente auch dazu, Kurswagen aus dem D344 von Berlin Stadtbahn - Helmstedt - Braunschweig - Hildesheim - Hameln - Altenbeken - Paderborn - Köln zu befördern.
(D344 hatte übrigens den Laufweg Berlin - Bonn über Helmstedt - Braunschweig - Hannover - Bieledfeld - Dortmund - Esen - Duisburg - Düsseldorf - Köln, d.h. er kam auch nach Köln, aber auf anderem Wege als die Kurswagen im D640)

D452 fuhr damals um 14.58 von Bebra Richtung Kassel - Mönchengladbach.

In der Gegenrichtung war es D453 Mönchengladbach- Soest - Kassel - Bebra - Leipzig mit Kurswagen Köln - Soest - Leipzig. Die Kurswagen wurden in Soest von D641 an D453 umgestellt.
D641 hatte den Laufweg Köln - Wuppertal - Soest - Paderborn - Hameln - Hildesheim -Braunschweig und auch Kurswagen Köln - Braunschweig - Helmstedt - Berlin Stadtbahn.

Abfahrt von D641 in Köln war um 10.20 UIhr. Ankunft von D453 in Bebra um 14.54 Uhr.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr damals in Köln beim Einsteigen sehr genau darauf geachtet habt, in die Kurswagen nach Kassel - Leipzig einzusteigen und nicht in die Kurswagen nach Berlin, die eben gar nicht über Kassel - Bebra fuhren.

Zur Entlastung von D452 gab es noch an stark frequentierten Tagen noch D1452 Dresden - Düsseldorf über Freiberg - Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) - Glauchau - Gera - Jena - Weimar - Erfurt - Gotha - Bebra - Kassel - Warburg - Altenbeken - Paderborn - Lippstadt - Soest - Hamm - Unna - Dortmund - Herne - Wanne-Eickel - Gelsenkirchen - Essen-Altenessen - Oberhausen - Duisburg. Der Zug hatte allerdings keine Kurswagen nach Köln. Er fuhr von Bebra um 14.00 Uhr Richtung Düsseldorf.
In der Gegenrichtung von Düsseldorf nach Dresden war es D1453

Zum Personal: Pass- und Zollabfertigung für Reisende in die DDR war während der Fahrt im Zug. Bundesgrenzschutz und Zoll der Bundesrepublik stiegen meines Wissens in Kassel zu und fuhren bis Bebra mit. Von Bebra nach Gertungen - über die Grenze war keine Pass- und Zoll-Kontrolle an Bord. Die Beamten der DDR stiegen erst in der DDR in Gerstungen zu. Für die Pass- und Zollkontrolle hatten die Interzonenzüge in Gerstungen länger Aufenthalt.

Mit Fotos aus der damaligen Zeit kann ich nicht dienen.

Hallo,

danke schonmal für die Infos. Also an ein Ankuppeln an einen anderen Zug kann ich mich nicht erinnern, ich denke das würde ich. Eventuell sind aber andere Wagen an unsern Zug gekommen und ich hatte das garnicht gemerkt.
Mit der Grenzkontrolle hast du recht. Zwischen Kassel und Bebra kamen immer die Beamten. Ich war immer mächtig von denen Beeindruckt, auch mit etwas Angst, man hörte ja auch als Kind einiges von der DDR. Waren die Jungs nicht auch bewaffnet? Ich hatte auf jedenfalls immer mächtigen Respekt vor denen.
Richtiger Wagen war wohl nie das Problem, ich kann mich erinnern, dass Oma immer nach den Wagen-Nr./Platz-Nr. guckte. Ich bin mir sicher das wir immer Platzkarten hatten (ich natürlich am Fenster) *fg*

Ich habe auch gerade nochwas anderes recherchiert: Gefahren sind wir immer im Sommer, es gab mal einen Sommer wo Arminia Bielefeld in Rotenburg Sommertraining gemacht hatten (welcher Bundesligist fährt heute noch in so einen Ort ;)) aber Bielefeld war erst 1980 in der 1. Liga wieder. Also könnte das auch 1980/81 gewesen sein.

Welcher der beiden Züge das war, kann ich nun noch nicht sagen. Aber ich bin mir recht sicher, ab Köln war der schon sehr lang (meine 13 Wagen) und ohne Speisewagen.

Gruß
Jan

PS: schonmal danke für die mega Arbeit.

Hallo Ingo,

was waren das für Zeiten! Hier Kurswagen ab ,dort dran,dazu die mega Zugläufe....
Hat mir als Bengel immer Freude gemacht: Bahnsteigkarte kaufen und hier in Oberhausen oder Duisburg die Kurswagenrangiererei zu beobachten.

Gruß Frank

Hallo, Jan,

zwischen Kassel und Bebra waren nur westdeutsche Beamte im Zug. Ja, die waren auch bewaffnet.

Die Zuglänge von 13 Wagen ist plausibel. Zum einem war das durchaus das übliche Maß für gut genutzte D-Züge. Zum andern handelte es sich bei den genannten Kurswagen sicher nicht um einzelne Wagen, sondern Wagengruppen mit mehreren Wagen. Dann mögen auch noch Wagen bis Kassel oder Bebra dabei gewesen sein, die für "Binnenreisende " dienten und nicht in die DDR mitfuhren.  


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;