Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
FKS-Modellbau Gerd Gehrmann

1zu160-Neukonstruktion des Jahres 2017: Schon abgestimmt?

Hier geht es zur Abstimmung ->



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Sonstiges

Thema: Bau einer kleinen Anlage.
BGL-Rudi - 28.08.17 22:07

N´abend allerseits

Nachdem mein Sommerurlaub nun beendet ist, hatte ich am Strand viel Zeit zu überlegen und zu skizzieren. Was mach ich nach meinen fertigen Anlagenbereich Freilassing? Schließlich bin ich damit auf der Zielgeraden.

Jetzt kommt erst einmal ein bisschen Text. Wird aber in Zukunft weniger.

Was mir lange im Kopf rumgeisterte, war eine ausrangierte Gartentischplatte aus Eisen. Der Nachbar wollte sie entsorgen, doch was macht der ambitionierte Modellbahner? Er überlegt, was er darauf bauen könnte. Und so war es dann auch. Beim N-Bahn Stammtisch hatte ich meine Idee schon mal in kleiner Runde vorgesprochen ohne eine konkrete Vorstellung zu haben. Ich denke, die habe ich jetzt. Und ich möchte euch daran teilnehmen lassen.
Mit Block und Stiften bewaffnet, habe ich ein paar Skizzen am Strand entworfen. Die hier gezeigte ist nun die, die ich wohl bauen werde.
Die Außenmaße betragen 90x144 cm (irgendwas mit 144 muss bei mir ja sein ). Die Form ist grob gesagt, Eiförmig.
Was ich Darstellen will: Einen kleinen Haltepunkt in Regelspur mit Umsteigemöglichkeit zu einer Stand-oder Zahnradbahn. Somit kann ich regen Publikumsverkehr und Betrieb im allgemeinen zum Leben erwecken. Gefahren wird wohl Digital. Somit kann ich mich an diese Technik vorsichtig herantasten. Auch ansonsten soll diese kleine Anlage überwiegend zum Testen von verschiedene Möglichkeiten dienen (Grasmaster, Gleisselbstbau, usw.). Wie immer ist mein Anliegen, so wenig wie möglich mit Elektrik zu arbeiten, so zumindest mein Plan.
Traktion wird, nicht nur auf Grund verschiedener Bilder von gesuperten Dampfloks hier im Forum, überwiegend in Dampfform zu sehen sein. Klein aber fein(e).
So, das zum ersten.
Ich werden nicht über jeden gesetzten Baum oder gelegter Schwelle berichten aber immer über einen deutlichen Fortschritt. Und vielleicht könnt ihr mich auf den einen oder anderen Fehler aufmerksam machen oder einen Tipp geben. Abwarten.
Ansonsten, schönen Abend noch

Gruß
Rudi          

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Gartentischplatte aus Eisen


Praktisch so ein Tisch. Kannste die Masseleitungen sparen


Jürgen H.

Hallo Rudi,

da lese ich gern interessiert mit, da mir deine Freilassing-Anlage gut gefällt und hier bestimmt etwas sehr Schönes entsteht. Ich finde übrigens kleine Anlagen sehr reizvoll, weil man hier viel mehr überlegen muss und Auswege/Kompromisse finden muss, die die "Turnhallenanlage" nicht abverlangt.

Du schreibst von einer Zahnrad- oder Standseilbahn (die teure Variante von Besenhart?) - die kann ich auf dem Plan allerdings nicht entdecken ...

Viele Grüße
Frank

Edit: vielleicht ja auch eine Überlandstraßenbahn (Gebrauchtmodelle Arnold) vor dem EG, so wie bei der Thüringerwaldbahn mancherorten.


Moin Frank und natürlich auch Rudi

In der Mitte des Planes von "roten" Gebäude nach rechts abgehend ist die Bahn zu finden...
Ansonsten ein kleiner, aber feiner Plan.
"Man könnte" natürlich auch eine Übergabe von Güterwagen mittels Drehscheibe und Wagenbühne analog der Oberweißbacher Bergbahn mit einbinden...

Gruß Ralph

N'abend Frank

Ja, du hast recht. Ich bin von der Standseilbahn von Besenhart inspiriert worden. Aber auch die Bahn zum Friedhof in Stuttgart kommt in Betracht.
Die Talstation wird aber auf jeden Fall ein Selbstbau werden. So, jetzt muss ich aufpassen was ich schreibe. Mir ist das Fertiggebäude für eine kleine Versuchsanlage schlicht zu teuer. Sie ist das Geld wert,  ohne Frage, aber ich werde mit so viel anderen Sachen experimentieren,  da fehlt das Geld. Und Gebäude Selbstbau mach ich immer noch gerne. Mal sehen, wie.  Ist ja noch ein bisschen zeit.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,

da hast du ja eine tolle Idee, komisch, ich auch! Ich möchte ebenfalls in meine kompakte Schweiz Anlage noch eine Standseilbahn integrieren, da ich mit einer Solchen oft in der Schweiz in Lugano gefahren bin.
Mal schauen, was wir daraus machen, bzw. umsetzen....

http://www.mobablog.info/blog.php?id=2387

Gruß
Gabriel

Hallo Gabriel

Ja, ja, Zufälle gibt's.

Was mich interessieren würde: Ist deine Standseilbahn funktionstüchtig geplant? Ich überlege noch bei mir über die Funktionsweise nach. Ob Servoantrieb oder ähnliches. Schließlich soll bei mir nur ein Wagen im Pendel Modus hoch und runter fahren. Na ja, wie gesagt, habe ja noch Zeit.

Zu deiner Schweiz-Anlage muss ich wohl nichts sagen,  oder?
Einfach Wahnsinn. Ich hoffe, du kriegst die Standseilbahn glaubwürdig unter. Aber du machst das schon, da bin ich mir sicher.
Vielleicht hältst du uns über deinen Bauvorschritt auf dem laufenden.

Gruß
Rudi

N´abend zusammen

Hab letzte zwei Tage mal ein Modell vom zukünftigen Modell gebaut. Dann hat man mehr Vorstellung über
das zukünftige Projekt.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Rudi nochmal

Ich sag nicht (...eiß Datenleitung).
Neuer versuch mit mehr Bilder.

Gruß Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


N'abend Rudi

Wow, das sieht ja richtig gut aus. Eine richtig gute Idee mit dem Modell vom Modell.

Ich muss gestehen, ich habe habe oft eine sehr genaue Vorstellung wie der Gleisplan aussehen soll. Wenn es dann an die Landschaftsgestaltung geht bekomme ich nicht selten Probleme weil ich dem Thema vorab schlicht zu wenig Aufmerksamkeit schenke. Das raecht sich dann.

Schoenen Abend & Gruesse,
Frank

N´abend Frank.

Das mit der KleinKontrollAnlage (KKA) ist wirklich kein Hexenwerk und dabei gleichzeitig relativ wichtig.
Somit kann man im Vorfeld schon Fehler erkennen und hoffentlich noch abändern. Und danach kann man das kleine Schaustück als schönen Blickfang ins Regal stellen.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,

deine Kontrollanlage, tolle Idee und gut umgesetzt. Allerdings würde ich die Gebäude der Talstation der Standseilbahn eher kleiner planen, mit halb offenem Bahnsteig...
Und die Strecke vielleicht ein wenig länger, die Station etwas weiter nach links versetzen und den Berg rechts höher, wenn nach oben genug Platz vorhanden ist....

Zu deiner Frage unter @6, ja das wird natürlich funktionsfähig, ich plane, dass ein Getriebemotor mit einfacher Seilwinde zum Einsatz kommt. Der typische "schräge" Wagon wird ein Eigenbau mit viel Gewicht, welcher auf Z-Schienen laufen wird, die Seilrollen zwischen dem Gleis denke ich vom Schiffsmodellbau zu beschaffen...

ich werde darüber berichten, der Bau geht demnächst los...

Gruß
Gabriel

N'abend Gabriel
Danke für den Tipp. Ich hatte das Gebäude so groß gewählt, weil oben ein schöner Aussichtspunkt mit Restaurant existieren. Und in den Sommermonaten ist da der Teufel los. . Das mit der halb offene Bahnsteighalle hat was.
Auch deshalb mache ich das hier und habe ja auch darum gebeten. Manchmal übersieht man auch einfache Sache. Ich werde alles sammeln, es kam ja schon was, und zum Baubeginn das für mich richtige auswählen.
Ich hatte mit dem kleinmodell Gas geben, um mich wieder dem Freilassing Projekt zuzuwenden. Wie ich schon sagte: Da bin ich auf der Zielgeraden.
Im Januar möchte ich spätestens mit dem Bau der neuen "Anlage" beginnen.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi

Das Modell vom Modell, das ist wirklich hammerstark umgesezt.
Jetzt fehlt nur noch, dass du noch ein paar kleine Bähnchen baust die dann auch noch auf dem Modell ihren Platz finden.

Dadurch, dass nur ein kurzes Stück von der Standseilbahn dargestellt wird, kommt man mit nur einem Wagen aus, das ist echt gut, dam man sich dann die aufwendige Ausweiche ersparen kann. Der Wagen verschwindet ja einfach im Tunnel und kommt nach einiger Weile wieder auf der Talfahrt zum Vorschein.

Frank hat noch geschrieben, dass es gelegentlich Probleme bei der Landschaftsgestaltung gibt. Einfach mal in die Natur hinaus gehen und sich ein paar Szenen bei Vorbild ansehen, dann klappt es auch im Modell. Wenn man mal etwas interessantes an Landschaft sieht, sollte man das für die Ideensammlung fotografieren, man weiß nie wann man es mal braucht. Man muss sich natürlich dann irgendwie eine gute Verzeichnisstruktur einfallen lassen, damit man das Bildmaterial wieder findet, wenn man es braucht. Genial wäre natürlich ein Dokumentenverwaltungssystem mit Stichwortsuche, aber das muss man dann auch erst mal alles ordentlich einpflegen.

Es wird heute oft viel zu viel Fels dargestellt, denn auch im Hochgebirge ist dieser oft bewachsen und der blanke Fels schaut nur hier und da mal wier raus und oft ist es dann viel Geröll. Ich glaube da haben auch die Gipser aus dem Miniaturwunderland mit Schuld, dass heutzutage so viel gegipst wird. Leichtbau machen die ja eigentlich gar nicht. Macht aber bei denen nichts auf, das Gebäude ist ja mit Stahlträgern ausreichend durchzogen.

Gruß Matthias

N'abend zusammen

Jetzt kann es bald losgehen. Habe tatsächlich in Friedrichshafen meine lange bestellten Weichen von der Hobby Ecke Schumacher abholen können. Da das ja ein Bausatz ist, und dazu auch noch mein erster im Punkto Gleisselbstbau, werden die Weihnachtstage bestimmt nicht langweilig.
Nachdem Freilassing bis auf ein paar Ausschmückungsdetails fertig ist, werde ich ein paar Tage und Wochen die Modellbahn mal Modellbahn seien lassen. Danach kann ich voll durchstarten.
Das nur als kleine 'Wasserstands Meldung'.
Bis dahin

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,

das klingt supi - wir sind gespannt auf weitere Berichte!

Beste MobaGrüße
Gerhard

P.S.
Direkt nach Steinheim wär deutlich näher, als über Friedrichshafen
wobei es bei ihm in FN schöne Sachen anzuschauen gab

N'abend Gerhard

Ich weiß. War ja auch in Steimheim. Aber das ist eine Geschichte für sich. Erzähle ich dann am Stammtisch.

Gruß
Rudi

Hallo zusammen

Habe heute mein Untergestell, sprich den alten Gartentisch, in mein Hobbykeller befördert. Habe ihn ein bisschen umgebaut. Also Vierkantfüße aus Quadratrohr mit Höhenverstellbaren Füßen. Verstrebungen zwecks besserer Versteifung. Alles ist demontierbar und gut transportabel. Auf die Holzplatten kommen nachher die Elektrik Komponenten (Trafo usw.). Auf die Metallplatte kommt noch eine Holzplatte. Auf jener kommt dann letztendlich die "kleine Anlage" Das weiße vorne ist eine Vorhangschiene, die ich genau der Rundung des Tisches angepasst habe. Mit dem Vorhang kann man das "Unten rum" verstecken.
Also, Weihnachten kann kommen. Das keine Langweile aufkommt.
Das also der erste Zwischenbericht.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rudi,
sieht vielversprechend aus und sehr interessant.
Ich schau da mal in der ersten Reihe zu!!!
Andy

spannende Entwicklungen ... mal schaun,w as die nächsten Schritte sind ...

(und danke für die Foddos)

Beste MobaGrüße
Gerhard

Hallo zusammen, Hallo Gerhard.

Auf die nächste Schritte bin ich selbst gespannt.
Ich hab schon an eine kleine Änderung meines hier eingestellten Gleisplanes gedacht. Man hat ja immer so viel Zeit zu überlegen und ob da immer die gescheitesten Ideen heraus kommen, wer weiß?
Das ich den Gartentisch bebaue steht außer Frage. Das ist fix. Und das die kleine rundum Strecke darauf ihr platz findet ebenfalls.
Nur die Standseilbahn??? Das würde ich heute nicht mehr unterschrieben. Vielleicht ja, vielleicht nein. Momentan könnte ich mir auch einen kleinen Zahnrad Endbahnhof darauf vorstellen. Oder einen kleinen Schmalspur Endpunkt. Oder eben die Standseilbahn.
Deswegen bin ich selbst gespannt. Ich halte euch auf dem laufenden.

Gruß
Rudi

Hallo zusammen

Ich habe da mal eine Frage in die Runde:
Nachdem ja der Unterbau bei mir zu Hause im Keller steht, habe ich mal ein paar Gleise, so wie ich es ursprünglich wollte, aufgelegt. Dann kam eine Weiche mehr dazu und dann noch eine usw.. Jetzt bin ich an den Punkt angelangt, wie man es an den beigefügten Bildern sehen kann. Ich täte vielleicht noch eine kleine Seilbahn, sozusagen als Materialzubringer, mit einbinden. Ob es dann nachher ein Schotterwerk, kleiner Steinbruch oder Sägewerk werden soll, ist noch offen. Die Gebäude dienen erstmal als Platzhalter. Die Bäume sind auch erstmal nur so platziert. Nachher kommt da ja noch erhöhtes Gelände. Links kommt eine Straßenbrücke, statt des Tunnelportals, als Tarnung der Strecke durch den Hintergrund. Das Portal dient somit als Landmarke auf dem Modell.
Somit könnte ich ein bisschen rangieren und meine Rundum-Strecke, die auf jeden fall fix ist, habe ich trotzdem.
Jetzt meine Frage an Euch im Forum:
Was haltet IHR von dem aktuellen Plan? Ist das zu kitschig und "na endlich mal ein Schotterwerk (Sägewerk). Gab es ja noch nie. Mal ganz was neues (Gähn)."
Habe ich grundlegendes falsch geplant?
Oder ist diese Idee durch zu viel Freizeit und übermäßigen Genuss von Spekulatius Keksen entsprungen und sollte bei meinen Ursprungsplan mit Standseilbahn bleiben?
Klar, letztendlich baut man schon wie man will, aber hier gibt es (keine Schleimerei, ist so) kluge Köpfe, die als neutrale Personen sagen können, ja gefällt und sogar noch besser als vorher, oder wie schon gesagt, "ne, lass mal. Totaler Unsinn. Will keiner sehen. Hatten wir schon tausend mal."
Bitte um ehrliche Antworten.

Weihnachtliche Grüße
Rudi        

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rudi,
weniger ist mehr, oder zurück zu den Wurzeln.

Weg mit dem Schottersägewerk, ein kleiner Güterschuppen mit einem Freiladegleis oder
einer Kopf und Seitenrampe tut es auch.
Also weg mit den ganzen Weichen !
LG Meickel

Hi Rudi,

ich bin ganz und gar gegenteiliger Ansicht als Meickel. Mir gefällt Dein Plan ausnehmend gut, und zudem denke ich, dass man sich um den kompletten Spielspaß bringt, wenn man auf so kleiner Fläche auf möglichst viele Weichen verzichtet. Vorbildtreue schön und gut, aber auf so kleiner Fläche treibt man das Hobby ad absurdum, wenn dadurch das Spielen unterbunden wird. Deshalb: Ja, zurück zu den Wurzeln - aber zurück zu den Wurzeln des Kindes im Manne! Im Zweifelsfall also immer eine Weiche mehr (wie einst ein Anlagenbericht in der MIBA überschrieben war, als die Zeitschrift noch von dem wunderbaren WeWaW gestaltet wurde und nicht ansatzweise so überkandidelt war wie heutzutage).

Allenfalls würde ich in Erwägung ziehen, statt des sehr hohen und deshalb auf dem geringen Platz außerordentlich dominant wirkenden Schotterwerks einen bescheideneren Anschließer vorzusehen, z. B. eine kleine Fabrik. Ich denke, dass das harmonischer wirken und die Anlage größer erscheinen lassen würde.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an der Bahn! Weiter so! Ich freue mich schon auf Deinen Anlagenbericht!  

Liebe Grüße

Holger

Sind die Bäume auf einem Berg?
Dann könntest Du das Schotterwerk "in den Berg integrieren", damit es nicht so dominant wirkt.

Hallo Rudi,

unglaublich, schon wieder ein halbes Jahr um, wo ich dir hier zum Thema  geschrieben habe....
Ja was soll ich zu deiner aktuellen Planung sagen, meine Meinung: Wenn es dir so gefällt..... warum nicht...Ich meine, daraus könntest du mehr, bzw. was völlig anderes gestalten. Also einen echten Kontrast zu deiner wunderschönen BDG Anlage....ist nur so als Idee, bzw. Anregung gemeint...Z.B. wenn du Lust auf Dampf- und Dieselloks hast, könnten ja irgendwann mehr werden, die auf deiner Hauptanlage nicht so passend einsatzfähig sind, wie wäre es mit einem Motiv eines BW für die genannten Loks am Rande einer "schmuddelig grauen Groß-Vorstadt"......?

Ich habe meine kompakte Zweitanlage nach Schweizer Vorbild für meine SBB Modelle gebaut, quasi ein absoluter Kontrast zu meiner Flachlandanlage Rheine Nord.....
Und bin noch am Planen, ob die Standseilbahn, oder doch eine Zahnradbahn sich da integrieren lässt, mal schauen....

l.Grüße

Gabriel





Hallo zusammen
Nachdem einige ihre Meinung (Danke dafür) geäußert haben, möchte ich mich noch einmal zu Wort melden.
Also, was ich daraus gelernt habe: In Zukunft keine Prophezeiungen mehr über geplante Bauvorhaben. Das Resultat sieht man ja hier.
Der aktuelle Stand ist wie folgt: Es gibt einen Anschließer. Was, ist noch nicht ganz klar. Mal sehen. Das Sägewerk hat aber momentan leicht die Nase vorn.

Nun zu Euch.
@Meickel
So hatte ich es Anfangs ja auch geplant. Minimalistisch. Herrlich. Wie hieß es einmal in der Zeitschrift HP1 "Zwei Weichen reichen".
Aber vielleicht kam dann doch der Spieldrang wieder erhöht bei mir durch. Doch ich lass diese Option auf jeden Fall offen. Da auf dem Metalltisch noch eine Holzplatte mit Unterkonstruktion kommt, kann ich im Endeffekt soviel Dioramen wie ich will herstellen. Und dann kann ich mich wieder reduzieren.

@Holger
Ich hatte die Häuser erstmal nur so aufgestellt. Habe das genommen, was ich in meinen Schubladen gefunden hatte. Ein Sägewerk hat momentan in meinen Gedanken einen leichten Vorsprung. Da in meinen Gedanken dieser kleiner Haltepunkt erhöht in den Bergen liegt, kommt das berühmte Sägewerk vielleicht nicht schlecht. Und Platz braucht ein auch noch so kleines Sägewerk mehr als genug. Der währe somit gegeben. Muss mich in die Materie Sägewerk (oder etwas anderes) erst einmal einlesen. Soll ja alles Schlüssig wirken.

@Alexander
Hatte ich so auch geschrieben. Der Hintergrund wird auf jeden Fall höher. Wir befinden uns im erhöhten Waldbereich. Hatte vorhin das Gebäude mal Richtung Berg geschoben. Sah auf jeden Fall besser aus. Aber das Gebäude wollte ich eh nicht verwenden.

@Gabriel
Ja ja, die Zeit rast nur so.
Diesel- und Dampfloks sollen hier auf der kleinen Anlage eine Heimat finden. Aber nicht in BW Form. Nur fahrend. Auch wenn ich noch keine einzige Dampflok in Spur N besitze, werden welche angeschafft. Wenn ich an unserem Stammtisch immer diese kleinen Digital betriebenen Dampfloks fahren sehe, geht mir immer das Herz auf. Und das als überzeugter Stromkasten Fahrer.   Sowas möchte ich auf jeden auch haben.
Und eine kleine Zweitanlage hat glaube ich noch keinem geschadet. Ich wollte mich da auch an ein paar Neuerungen wagen (Grasmaster, Digital usw.).  
Was ich lustig finde(nicht Böse gemeint) ist, dass Du momentan wohl auch überlegst, ob es die Standseilbahn oder doch eine Zahnradbahn oder vielleicht keins von beiden wird.
Man hat halt immer tausend Gedanken im Kopf.

Zum Schluss nochmal: Danke für die Wortmeldungen. Jede Reaktion auf diese Geschichte hier freut mich ungemein. Spornt mich immer auf ein neues an.
Ich halte euch auf den laufenden, egal in welcher Form. Vielleicht kommen auch noch Fragen meinerseits auf euch zu, bezüglich Signale oder ähnliches. Mal sehen.

Gruß
Rudi    

Hallo zusammen

So, der Anschließer  steht jetzt fest. Hatte genug Zeit zum ´sondieren´. Es wird ein Bergwerk. Ein Salzbergwerk sogar. Mir ist das Salzbergwerk von Berchtesgaden in den Sinn gekommen. Hat außen nicht so viel Technik-Gebäude und trotzdem rechtfertigt das ein Gleisanschluss. Somit können kleine Anlieferungen per Schiene getätigt werden.
Es wird auch kein 1:1 Nachbau des Bergwerkes von BGD. Nur eine Inspiration. Kann mich dann auch schön mit Gebäude-Selbstbau austoben. Und eine Grubenbahn gibt es ja auch noch. Diese verschwindet in den Berg und dient als Personen- sowie Material Transport. Die fahrtüchtig hinzubekommen ist eine Herausforderung. Mal sehen, was da möglich ist.
Das als aktuelle Wasserstandsmeldung.
Anbei paar Bilder als Vorstellungshilfe.

Gruß
Rudi  

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;