Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Minitrix SBB Ce 6/8 II - Krokodil

Anzeige:
N-tram FineScale-Kupplungen

Überblick

Decoder: Lenz / Gold mini 10410
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Ja

Einbau

Zuerst wird der Lokomotive durch leichtes anspreizen der Seitenwände und anschliessendem herausziehen der Antriebseinheit das Gehäuse abgenommen.
Es empfiehlt sich auch, das Demontieren, der beiden Gehäuse der Vorbauten.



Zum Abnehmen der Platine müssen die Zuleitungen für das Licht und die Stromzuleitung gelöst werden. Danach kann die Platine, nach lösen der Schraube, nach oben abgehoben werden.



Nun werden Spule, Entstördrossel, Umschalter für Oberleitungsbetrieb sowie die Kontaktstreifen für die Pantographen entfernt.



Auf der Rückseite sind die beiden Dioden zu entfernen. Alle entfernten Bauteile werden nicht mehr benötigt.



Nun erfolgt der Ausbau des Motors. Er ist mit zwei Schrauben im Motorraum befestigt.
Am Motor soll danach die markierte Kontaktlasche abgetrennt werden.
Zur Verhinderung von Kurzschlüssen, habe ich mich entschieden, den Motorraum mit elektrisch isolierender Farbe zu streichen.



Auf der Platine erfolgt nun eine Radikal-Kur. Dies bedeutet, dass der rot schraffierte Teil, aus der Platine geschnitten werden soll. In diesem Ausschnitt soll später der Decoder zu liegen kommen.



Zu sehen ist nun die fertig zugeschnittene Platine.
An der markierten Stelle soll nun die Leiterbahn unterbrochen werden.


Da der Lenz Decoder beidseitig bestückt ist und in der Lok kaum Platz ist, musste ich am Zinkdruckgussteil (äußere gelbe Markierung) ca. 1 mm abfräsen.
Beim Motor ist die Fräsarbeit mit Vorsicht zu genießen. Hier habe ich nur die Kante etwas gebrochen (innere Markierung).
Mit dem etwas flacheren Selectrix-Decoder könnte dieser Arbeitsschritt eventuell entfallen.



Der Einbau kann nun endlich beginnen.
Als erstes habe ich das rote Stromzuleitungskabel der Lok, durch das rote Decoderkabel ersetzt.
Das graue Kabel, für den Motoranschluss wird am Kontaktblech des Motors angelötet.



Mit dem orangen Kabel erfolgt nun der zweite Motoranschluss.
Bevor die Platine nun wieder auf die Antriebseinheit aufgesetzt wird, soll die Kontaktlasche auf der Unterseite noch gekürzt werden, so dass der Kontakt zum Motor dennoch gewährleistet ist.



Über das schwarze Kabel wird nun die zweite Zuleitung zum Decoder erstellt.



Nun werden noch mit dem gelben und dem weißen Kabel die Zuleitungen für das Licht erstellt. Ebenso sollen nun die beiden roten Kabeln der Lok (Lichtzuleitung), wieder auf der Platine angelötet werden, siehe gelbe Markierung



Nach der Montage der Platine kann die Lokomotive auf ihre Funktionalität geprüft werden und der Decoder nach den individuellen Wünschen programmiert werden.
Beim Aufsetzen, des Gehäuses soll auf keinen Fall Druck ausgeübt werden.

Danke an Matthias Haltiner für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema:

Zu diesem Thema ist noch kein User-Bericht vorhanden

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 207; Vormonat: 266;