Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Minitrix E-Lok ÖBB 1012 mit Beleuchtungsänderung

Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Überblick

Decoder: Tran DCX 74 DV, CT Electronik
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Ja
Fräsarbeiten: Nein
Minitrix ÖBB 1012

Allgemein

Inspiriert durch die Umbauanleitung MAK 1206 wollte ich die ÖBB 1012 ebenso ausrüsten. Das geht bei der 1012 aber zum Glück wesentlich einfacher:

Minitrix ÖBB 1012

Abnehmen des Gehäuses unter Zuhilfenahme von 4 Kunststoffplättchen im Bereich der Drehgestellmitte. Das Auseinanderspreitzen des Gehäuses wie in der MTX-Anleitung gezeigt, ist nicht unbedingt zielführend, wenn die Haltekrallen eben bei den Drehgestellen angeordnet sind. Dies als kleiner Tipp, der auch beim Öffnen vieler anderer Loks hilfreich ist.
Danach auf dem Chassis die Seiten 1 und 2 (bzw. vorne und hinten) entsprechend kennzeichnen.

Minitrix ÖBB 1012

Die Platine muss abgenommen werden, um von der Unterseite die Kunststoffhalterungen der Schnittstellenbuchse/Kontaktfederhalterung herauszudrücken. Die Schnittstellen-Kontaktleiterbahnen 1 bis 4 werden als Lötpunkte benötigt - diese dürfen beim Entfernen der Kontaktfederhalterung nicht beschädigt werden.

Auf der Unterseite der Platine in der Mitte der Decoderöffnung eine kleine "Brücke" aus Pertinax oder einem anderem Kunststoff anbringen (die im Bild sichtbaren Pertinaxplättchen sind die Reste einer irrtümlich auf der Oberseite angebrachten Brücke - Sekundenkleber klebt auf Kunststoff mit Aktivator wirklich in einer Sekunde...).

Zwei Leiterbahnen müssen zweimal entsprechend dem Bild aufgetrennt werden. Der Decoder wird mit einem doppelseitigen Klebeband auf die zuvor angebrachte Brücke geklebt. Das blaue Kabel (gemeinsamer Pluspol) wird nicht benötigt und kann entfernt werden. Die einzelnen Kabeln werden entsprechend dem Bild angelötet.

Die Konfigurierung der Funktionstasten ergibt sich durch die Default-Werte laut der Decoderanleitung:

F0 = Frontleuchten je nach Fahrtrichtung - abschaltbar bei Schiebebetrieb
F1 = Heckleuchten bei Rückwärtsfahrt (leuchtet an Seite 1)
F2 = Heckleuchten bei Vorwärtsfahrt (leuchtet an Seite 2)

Es bleibt zu hoffen, dass bei zukünftigen Lok-Konstruktionen die Leuchten und die Platinen in ähnlicher Art geplant und gebaut werden.


Danke an Heinrich Teichmann für die Zusendung.


Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (2 Beiträge):

Von: Thomas
Am: 25.01.11 10:02

Hallo Heinrich!
Danke für die ausführliche Anleitung - und den Tipp mit den Kunststoffplättchen!
Bei meinen zwei 1012ern musste ich den Decoder auch einlöten da der NEM Stecker sich nicht mit den kurzen Pins des Decoders vertrug.
Ich entfernte die schwarze Kunststoffbrücke, lötete die Leiterbahnen mit Zinn vor und den Decoder dann dran.
Der Lichtwechsel funktioniert tadellos.
Kleiner Tipp: wenn die Lock im DCC Modus nicht die Höchstgeschwindigkeit erreicht mit CV 9 (Motoransteuerungsperiode) = Wert 191 setzen.
Liebe Grüße, Thomas.
Am: 17.02.09 12:27

Hallo Heinrich,
interessanter Umbau. Bei Selectrix ist das leider (noch) nicht möglich.
Aber vielleicht fällt mir was ein so etwas mit der Hornfunktion umzusetzen.
Grüße,
Markus

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 12. 02. 2009; Seitenaufrufe laufender Monat: 92; Vormonat: 93;