Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Fleischmann Elektrolokomotive 111 DB

Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Überblick

Decoder: Minitrix 66838
Digitalformat: SX/DCC
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Ja

Allgemein

Die Modelle der Baureihen E10 / E40 / 110 / 139 / 140 / 141 sowie die BR 111 besitzen das gleiche Chassis. Es gibt allerdings je nach alter der Modelle verschiedene Chassis-Varianten - zum einen Modelle mit Aussparungen für einen FMZ-Decoder und Modelle ohne diesen Aussparungen. Mittlerweile gibt es in dieser Modellfamilie auch Modelle mit einer vorhandenen NEM-651-Schnittstelle (derzeit allerdings nicht für die BR 111).

Es gibt mittlerweile auf 1zu160 einige verschiedene Umbauvorschläge für diese Modellfamilie, die in der Übersicht gelistet sind.

Einbau

Zwischen der Platine und dem Lokchassis ist mehr oder minder kein Platz vorhanden - selbst die Entstördrossel ist genau so angeordnet dass sie in der kleinen Vertiefung für den Dachaufbau ihren Platz findet. Aus diesem Grund wurden auch keine Kabel des Minitrix-Decoders 66838 an der Oberfläche der Platine geführt, da sie mit der Isolation zu dick sind.

Fleischmann BR 111

Passierend auf den Vorschlag für die Lokomotive der BR 110 von Benno Sahre wurde für die vom Lokchassis und der Platine baugleiche Lok der BR 111 der gleiche Decodereinbauplatz gewählt. Allerdings gab es bei diesem Modell der BR 111 noch keinen Platz für den FMZ-Kondensator, wodurch der gesamte Block entsprechend ausgefräst werden musste. Neben dem Einbauplatz für den Decoder wurde auch auf der gegenüberliegenden Seite der Block etwas angeschrägt um etwas Platz für das Decoderkabel zu haben, das an der Unterseite an die Platine angelötet wird.

Fleischmann BR 111

Auf der zweiten Seite muss der Steg bzw. ein kleiner Teil davon erhalten bleiben, auf dem die Platine dann aufliegt (rote Markierung). Das Foto zeigt das befeilte Chassis, in dem der Motor eingelegt ist.

Fleischmann BR 111

Auf der Platine wird an einigen Stellen die Leiterbahn unterbrochen und es werden einige Kabelbrücken aufgelötet. Das Loch für das Lichtkabel (grün markiert) ist bereits vorhanden - allerdings muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die dort zuerst vorhandene Leiterbahn zuvor entfernt wird.
Das große Loch für die beiden Gleisanschlusskabeln muss selbst gemacht werden - wenn man es aber gleich weit genug vorne macht, dann muss das Loch nicht so groß sein.

Tipp: Wer die beiden grün markierten Leiterbahnunterbrechungen nicht macht, der braucht die darüberliegende Kabelbrücke für das Licht weglassen. Allerdings muss man dann unbedingt den Umschalter zwischen Ober- und Unterleitung (ist in der Gehäuse-Innenseite platziert) unbedingt entfernen!

Fleischmann BR 111

Der Decoder wird an der Unterseite mittels doppelseitigem Klebeband aufgebracht - zuvor muss allerdings die Platine aufgerauht werden, da das Klebeband sonst nicht hält.

Die beiden Motoranschlüsse werden gleich direkt an der Unterseite der Platine an die beiden Motoranschluss-Kontaktfahnen angelötet. Die anderen Kabeln werden so gekürzt, dass nur noch die blanken Kupferdrähte auf die Oberseite der Platine hervorschauen.

Fleischmann BR 111

Die blanken Decoderdrähte werden anschließend auf der Platinenoberseite entsprechend verlötet, wie im nachfolgenden Bild zu sehen ist. Der Decoder selbst wird mit einem Isolierband gegen das Lokchassis isoliert.

Fleischmann BR 111

Nach dem Zusammenbau sieht die Lok dann so aus. Wer möchte, kann noch ein passendes Distanzstück zwischen dem Chassis und der Platine einfügen.

Fleischmann BR 111

Decodereinstellung

Die einzelnen Litzen wurden so verdrahtet, dass es möglichst keine Leitungskreuzungen gibt. Dadurch bedingt muss softwaremäßig die Fahrrichtung geändert und die Lampenanschlüsse vertauscht werden. Dazu muss der Wert in CV 29 um "1" erhöht werden und in CV 51 gehört der Wert 6 programmiert (bezogen auf die CV-Programmierung unter DCC).


Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (2 Beiträge):

Von: Holzum
Am: 31.12.07 15:55

Der Trix 66838 passt auch ohne Fräsarbeiten am Chassis unter das Gehäuse. Dazu muss eine Aussparung in die Platine gesägt werden (auf der Seite des Umschalters für den Oberleitungsbetrieb). Dabei sollte sehr genau gearbeitet werden, da ansonsten der Bruch der Platine droht.
Am: 01.11.07 03:54

Man kann es sich aber einfacher machen.
Wer von Minitrix noch eine DR 112/143/114 oder eine DB112(Bügelfalte)/110/140/139 (die Modelle ohne Schwungmassen) hat und diese Lok bereits Platinen mit Schnittstelle haben,
diese in die 111 einbauen.
Die Platinen sind überall gleich. In den anderen Lok ist genug Platz im Gehäuse um einen flachen Decoder (CT161; DCX 74; ...) ohne Fräsarbeiten einzuauen.
Das habe ich bei allen 111ern so gemacht.
Hans-G.

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 28. 10. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 132; Vormonat: 150;