Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Brawa Diesellokomotive V 180 DR

Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

Überblick

Decoder: Lenz silver mini+
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Ja - Lötschnittstelle
Fräsarbeiten: Nein
Brawa V180 vierachsig

Einbau

Nach der sechsachsigen Variante von Brawa, die eine ähnliche Platine hat, folgt hier der Umbau der 4-achsigen Lok.

Die Lok wird nach Anleitung geöffnet und so weit zerlegt, wie man es auf dem Foto sehen kann.

Brawa V180 vierachsig

Dann werden an 4 Stellen die Leiterbahnen aufgetrennt. In der Anleitung werden 4 andere Punkte genannt, als auf der Platine durch Pfeile gekennzeichnet sind - es gelten jedoch die Markierungen auf der Platine. Die Platine und den Rahmen sollte man außerdem noch mit einem Küchenkrepp von überschüssigem Öl und Fett befreien. Die beiden Drosseln, auf Platine mit L1 und L2 gekennzeichnet, werden abgelötet und durch 2 Drahtbrücken ersetzt. Nun kann man die Kabel des Decoders an die entsprechenden Lötpads anlöten. Die Zahlen stehen allerdings auf der Oberseite der Platine.

1: orange
2: grau
3: rot
4: schwarz
5: weiß
6: gelb

Brawa V180 vierachsig

Die beiden Ballaststücke werden aus der Bodenwanne genommen und die Platine wieder auf den Rahmen gelegt. Dabei muss man darauf Acht geben, dass sie wieder gut aufeinander passen, damit keine Kabel gequetscht werden. Für den Lötpunkt Nummer 2 war es z.B. notwendig, ein Stück des Rahmens auszusparen. Sitzt alles plan, kann man die Lok nach Anleitung wieder zusammensetzen und eine Probefahrt machen.


Danke an Stefan Obendorfer für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema (3 Beiträge):

Von: Zilly
Am: 11.02.13 17:48

Habe ebenfalls eine sechsachsige BR118.2 von Brava erworben worüber ich mich vor dem Kauf sehr gefreut habe. Bin allerdings herb entäuscht worden weil die Lok schlechter läuft als meine 15 Jahre alten Arnold Modelle. Extrem geräuschvoll aber schwach in der Leistung. Außerdem kann man mit der Lok die kleinen Gleisradien nur solo befahren weil fast alle angehängten Waggons entweder entgleisen oder abgekuppelt werden.Habe seit einer Woche eine BR 110 von Fleischmann die um Welten besser läuft.
Von: Marco
Am: 16.04.12 10:52

Falk,
ja, ich kann das auch bestaetigen. Ich habe mir vier neue Lokomotiven gekauft, BR 118 mit vier Achsen, BR 118 mit sechs achsen, BR 119 und BR 132. Alles von Brawa.
Ich habe noch nie so schlecht fahrende Moelle erlebt. Sogar die alten Piko Modelle fuhren besser.
Nicht nur die Kontakte, auch die drehmomentschwachen Motoren bereiten keine Freude.
Ich betreibe die Modelle zur Zeit Analog. Im Grunde sind alle technsich gleich, haben aber ganz unterschiedliche Fahreigenschaften, sogar mit Tagesbestform und und Tiefen, d.h. das Fahrverhalten ist nicht einmal reproduzierbar.
Von einem Schwaben Unternehmen, die besonders den so oft gehoerten Premiumanspruch vertritt, ganz besonders preislich, haette ich deutlich mehr erwartet. Designed in Schwaben (vielleicht), Made in china, Ausgepackt in Deutschland.
Ich hatte schon einmal an anderer Stelle etwas reklamiert...man erhaelt dann nur vorgefertigte Customer Support Antworten.
Leider gibt es die DR Modelle bisher nicht bei Fleischmann, aber mit der BR 110 und der BR 106 wird die Monopolstellung Brawas in diesem Bereich angegriffen, was zu begruessen ist.
Viele Gruesse
Marco
Von: Falk
Am: 01.08.11 15:50

Habe gestern in die V180 einen Decoder eingebaut. War kein Problem, der Decoder funktioniert tadellos. Allerdings habe ich an den Brawa-Modellen generell und in diesem Fall ganz speziell große Kontaktprobleme. Die Stromabnahme macht gegenüber anderen Herstellern keinen soliden Eindruck. Trotz ausgiebiger Reinigung - die Lok ist ja beim Decodereinbau ohnehin fast völlig zerlegt - der Radsätze und Kontakte rollt die Lok schlecht und bleibt laufend stehen. An Decoder und Motor liegt es nicht, man sieht das an den während der Fahrt flackernden LEDs. Mir scheinen besonders die Kontakte zwischen Drehgestell und Lokplatine unterdimensioniert. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder sogar eine Idee zur Abhilfe gefunden oder muss man sich bei den günstigeren Preisen von Brawa eben auch mit einer geringeren Qualität anfreunden?

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 19. 03. 2010; Seitenaufrufe laufender Monat: 143; Vormonat: 206;