Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Arnold Köf 2

Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Überblick


Decoder: Rautenhaus SLX831 (Müt DHL050) evtl. auch Tran DCX 74
Digitalformat: Selectrix
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Wenig

Einbau


Im Führerhaus wird innen, oberhalb des Einstiegs, etwa 0,5 mm weggefräst. Das Dach ist dick genug (Ich habe das freihändig an einem im Bohrständer fixierten Bohrzwerg mit eingespannten 1,5 mm Fräser gemacht). An der Verstärkung neben dem Einstieg wird so viel weggefräst, dass das Stellrad gerade noch an seinem Platz bleiben kann und der Dekoder zwischen Rückwand und diese Verstärkung passt.
Am Fahrgestell wird noch die Lasche, die das Führerhaus unterhalb des Einstiegs verschließt abgesägt. Hier sitzt später der Dekoder.



An die Blechlaschen, die normal den Kontakt zum Motor herstellen, wird je ein Kupferlackdraht angelötet. Dann werden sie flach gedrückt und mit einem kleinen Stück Tesafilm isoliert. Ebenso werden 2 Drähte an die Motorkontakte angelötet. Dann wird der Motor mit sehr wenig Cyan-Acrylat-Kleber an seinem Platz fixiert. Die Drähte werden nun unter dem Motor nach hinten und dann zur Dekoderseite geführt, entsprechend gekürzt und am Dekoder angelötet, so dass der Dekoder neben dem Motor senkrecht steht. Das bereits am Dekoder vorhandene Doppelklebeband wird nicht benötigt und daher entfernt. Zwischen Dekoder und Fahrgestell kommt noch ein wenig Tesafilm, damit kein Kurzschluss mit den Bauteilen entsteht.



Vor dem Zusammenbau sollte der Dekoder auf der flachen Seite noch schwarz lackiert werden, damit er in der Einstiegsöffnung nicht so auffällt. Eventuell kann auch mit dünnem schwarzen Papier ein Vorhang imitiert werden.



Für besseren Schienenkontakt habe ich noch die Imotec-Schienenschleifer angebracht. Für DCC-Fahrer lässt sich an der gleichen Stelle auch der Tran DCX74 einbauen. Dabei muss allerdings die Verstärkung mit dem Stellrad ganz weggefräst werden. Dafür muss aber am Dach nicht gefräst werden, da dieser Dekoder etwas kürzer ist.

Danke an Klaus Hüttner für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema (3 Beiträge):

Am: 16.12.14 09:37

Die Anleitung hat mich insperiert, mir meine alte Köf 2 noch mal vorzunehmen. Da die Entwicklung kleiner Decoder ja weitergeht, habe ich gesucht und den DCX76z (www.tran.at) gefunden. Mit 6,9 x 6,1 x 1,7 mm paßt er ohne Fräsarbeiten zwischen Motor und Seitenöffnung und die vorhandenen Anschlußlitzen (0,5 mm) können auch direkt verwendet werden.
Am: 25.03.13 21:38

Hallo,
nach einiger Zeit habe ich mir die Arnold Köf nochmal vorgenommen.
Die Imotec Schienenschleifer wurden demontiert, und der DCX74 gegen einen neueren DCX76 getauscht.
Zusätzlich wurden noch 3x 100µF Kondensatoren in die Lok eingebaut.
Wie man im Video sieht, verbessert sich das Fahrverhalten deutlich. Durch die abmontierten Schienenschleifer, erhöht sich auch wieder die Zugkraft der Lok.
http://www.youtube.com/watch?v=Kxhose-L2-4&feature=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=9J26Ce_NXNU&feature=youtu.be
Mfg
Christian Winkelmann
Am: 31.01.07 16:02

Hallo,
ich habe den Umbau genau so mit dem DCX74 ausgeführt.
Fazit: Funktioniert einwandfrei!
Die Schienenschleifer von Imotec kann ich uneingeschränkt empfehlen!!!
Die Stromabnahme verbessert sich wesentlich!
Mfg
Christian W.

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 171; Vormonat: 229;